Petition für neues Familienhilfegesetz

Familien am Abgrund! Bitter nötig: neues Familienhilfegesetz!

Mehr Informationen: http://www.fontanherzen.de

Willkommen auf meiner Homepage

Hanne HatschiHallo, schön dass Sie auf meiner Homepage gelandet sind. Ich heiße Steffi Hahnl und habe mir den Künstlernamen Hanne Hatschi zugelegt. Ha.Hatschi® ist die Abkürzung und steht für: „Gesundheit mein Spatzi!“.

Gesund kam 1998 mein Sohn zur Welt und 2005 seine kleine Schwester Lara. Erst nach der Geburt wurde bei ihr ein Hypoplastisches Linksherzsyndrom (HLHS = halbes schwaches Herz) festgestellt. Dieser Herzfehler ist nicht korrigierbar, aber lebenserhaltend operierbar.
Ohne Komplikationen erhofft man für HLHS-Kinder eine Lebenserwartung von 20-30 Jahren.

Sie lebt mit einem halben Herz, einem künstlichen Blutkreislauf und einer ständigen Sturzgefahr durch ihre Halbseitenlähmung (Schlaganfall, Blutverdünner, etc.) - und sie ist trotz allem ein fröhlicher Mensch. Auch Herzrhythmusstörungen, fettfreie MCT Diät (keine Schokolade, keine Kekse, kein Würstchen usw.), einem gefährlichem Serom unter ihrem Brustbein und ein Herzschrittmacher können ihr die Fröhlichkeit nicht nehmen.

Meine Tochter musste viele schwere Herz-Operationen und viele Komplikationen überstehen. In ihren ersten 5 Lebensmonaten überlebte sie 4 Herz-OPs und mit 2 Jahren erlitt sie, nach ihrer 5. Herz-OP, einen schweren Schlaganfall.
Weitere 3 Herz-OPs wurden im Sommer 2010 innerhalb 7 Wochen unerwartet nötig, denn Lara bekam in einer Kureinrichtung gleichzeitig die Noro- und Rotaviren (sie kursierten dort bereits seit Wochen, wie sich später herausstellte). Diese Viren verursachten bei Lara schwere Rhythmusstörungen, ihr Herz machte Pausen.

Neben der sehr, sehr großen Verantwortung sind Angst, Verzweiflung und Hilflosigkeit sehr oft meine Begleiter. Warum muss man zuätzlich noch um kleinste Hilfen erniedrigend kämpfen? Besonders die Geschwister leiden unter den schweren Situationen und Entbehrungen.

Das Leben meiner Tochter und das vieler Herz- und Schlaganfallkinder ist weiterhin abhängig von der Medizinforschung. Deswegen mache ich mich für die Medizinforschung stark und versuche mit  meinen Ha.Hatschi®-Produkten möglichst viele Spenden für die Herz- und Schlaganfall-Kinder zu sammeln.

Namhafte Unterstützung für mein Engagement

Treffen mit Frau Köhler im Schloss Bellevue Dank des MDR Fernsehen erhielt ich am 27.10.2009 die große Ehre, zusammen mit meiner Familie und Prof. Dr. Kramer aus Kiel, im Schloss Bellevue von Frau Köhler (der Frau unseres ehemaligen Bundespräsidenten) empfangen zu werden. Es wird seitdem an einem Antrag gearbeitet, damit Kinder mit schweren Herzfehlern in Zukunft gerechtere Einstufungen und Hilfen erhalten.

Torwart Robert Enke unterstützte zu Lebzeiten offiziell meine Website, denn seine Lara wurde mit HLHS nur 2 Jahre alt. Beide haben einen besonderen Platz in unseren Herzen.

Ich bin seiner Witwe, Teresa Enke, sehr dankbar, dass sie sich mit der Robert-Enke-Stiftung zwei so wichtigen Themen verschrieben hat. Denn weder herzkranken Kindern noch Menschen mit Depressionen sieht man die Schwere ihrer Krankheit an.
Auch wenn in der Öffentlichkeit immer häufiger über das seelische Leiden "Depression" gesprochen wird, sind Angehörige oft hilflos und verstört, quälen sich Hinterbliebende verzweifelt mit der Frage nach dem Warum. Die Krankheit ist ihnen völlig unbegreiflich.
Teresa Enke kennt das nur zu gut. Und deshalb ist die Aufklärungsarbeit ihrer Stiftung so enorm wichtig! Übrigens auch für Lokführer und deren Familien, die mit einem sogenannten Schienensuizid fertig werden müssen. Doch depressive, lebensmüde Menschen sind unvorstellbar schwer krank - permanent gefangen im Dunkel ihres eigenen Körpers und begehen keinen Suizid, um fremde Menschen ins Unglück zu stürzen.
Am 10. November 2012 jährt sich zum 3. Mal Robert Enkes Todestag. In Dankbarkeit werde ich seiner still gedenken. Aber ich habe die Hoffnung, dass immer mehr Betroffene den Mut haben, sich ihren Depressionen zu stellen und Hilfe anzunehmen.
Mögen zudem ganz viele Menschen Teresa Enke bei ihrer engagierten und wichtigen Arbeit unterstützen.
Ihr gilt meine besondere Hochachtung.

Neues Ausmalabenteuer erschienen

Verflixte Harzabenteuer mit Nuxcusi Flatter und Rufus Schwefel
von Steffi Hahnl

Verflixte Harzabenteuer von Steffi Hahnl Am 6. Juni 2013 erschien Steffi Hahnls neues Ausmalabenteuer mit Illustrationen von Elisa Gad.

Ihre beiden Buchhelden machen diesmal spannende Entdeckungen im Harzkreis und Lust aufs Nacherleben. Genau das Richtige für kleine und große Harz-Fans – und solche, die es werden wollen. Ein Harz-Mitbringsel-Muss von Großeltern für ihre Enkel.

Schülerinnen und Schüler malten ihre bisher tollsten, verflixtesten oder lustigsten Erlebnisse im Harz: Malwettbewerb "Mein verflixtes Harzabenteuer"

Steffi Hahnl ist auch Vorsitzende des deutschlandweit aktiven Vereins Fontanherzen e.V. mit Sitz in Quedlinburg, der sich bei dieser Gelegenheit vorstellen wird.

Seit 15.06.2009

Besucher